Coole Sommerdrinks – Pimm’s Cup (Rezept)

Pimm's Cup Rezept

Der Sommer naht mit Riesenschritten und was gibt es Schöneres, als mit einem guten Drink in der Sonne zu liegen und die Seele baumeln zu lassen?

Pimm’s Cup – ein Klassiker aus England

Ich bin vor einigen Wochen im Wiener Szenelokal Heuer am Karlsplatz auf einen Drink mit dem Namen „Pimm’s Cup“ gestoßen, der anhand der Beschreibung mein Interesse geweckt hat. Zwar wusste ich weder, was „Pimm’s“ eigentlich ist noch wie das schmeckt, aber die übrigen Zutaten haben mich überzeugt und ich habe meine Getränkewahl definitiv nicht bereut.

Nach ein wenig Recherche auf Wikipedia wurde mir jedoch rasch klar: Meine „Entdeckung“ war eigentlich gar nicht so neu 😉

In Großbritannien gilt der Pimm’s Cup schon lange als eines der beliebtesten Sommergetränke.

Was ist Pimm’s eigentlich?

Bei Pimm’s handelt es sich um einen vergleichsweise schwach alkoholischen Kräuterlikör (25% vol.) auf der Basis von Gin. Seinen Ursprung hat er in Großbritannien, etwa um 1840. Interessanterweise kennt man bis heute nicht die genauen Rezepturen, fest steht jedoch, dass neben Gin noch Orangenlikör, Zitronenschalen, Curry, Nelken, Kräuter und verschiedene Wurzelarten verwendet werden.

Bei mir persönlich hat die Erklärung „Kräuterlikör“ gleich einmal Assoziationen an Jägermeister, Gurktaler, Fernet Branca und Co. geweckt – aber lasst euch beruhigen, wenn ihr – wie ich – solche Kräuterliköre eigentlich nicht besonders mögt. Pimm’s riecht und schmeckt anders! Besonders der Orangenlikör macht sich für meinen Geschmack bemerkbar und gibt dem Likör eine sanfte, weniger bittere Note.

Pimm’s Cup – Zutaten

Pimm's Cup ZutatenFür etwa 1 Liter Pimm’s Cup benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 200 ml Pimm’s No. 1
  • 400 ml Limonade (Zitronenlimonade oder Ginger Ale)
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 1 Limette (unbehandelt)
  • ca. 1/2 Salatgurke (unbehandelt)
  • eine Handvoll Minze
  • Eiswürfel

 

 

Ich habe meinen Pimm’s Cup mittlerweile sowohl mit Zitronenlimonade als auch mit Ginger Ale getrunken. Beide Varianten schmecken sehr lecker, die mit Zitronenlimo ist aber noch einen Tick „spritziger“ und erfrischender und ich würde euch daher, wenn ihr’s nicht allzu süß mögt, eher zu der Version raten.

Zubereitung Pimm’s Cup

Der Pimm’s Cup ist kein komplizierter Drink, den ihr ewig schütteln, rühren oder vorsichtig anrichten müsst. Ihr könnt ihn glas- oder krugweise zubereiten. Die oben erwähnten Mengen reichen für einen 1L Krug.

Die Zitrone, die Limette und die Gurke kurz warm abwaschen, um eventuelle Rückstände und Schmutz von den Schalen zu entfernen. Danach die Zitrusfrüchte in Scheiben schneiden und die Scheiben halbieren oder vierteln. Die Gurke ebenfalls in Scheiben schneiden und, je nach Größe der Gurke, eventuell halbieren. Die Minze kurz abwaschen, einzelne Blätter abzupfen und ein paar Stängel zum Dekorieren aufheben.

Danach den Krug mit Eiswürfeln auffüllen (etwa eine Hand breit darf es schon sein). Am besten serviert ihr separat nochmal eine Schale mit zusätzlichen Eiswürfeln für die Gläser der Gäste!

Bereitet ihr den Pimm’s Cup im Glas zu, so könnt ihr etwa die Hälfte des Glases mit Eis füllen.

Danach die Zitronen- und Limettenstückchen, die Gurkenscheiben und die Minzblätter hinzugeben.

Mit den 200ml Pimm’s No. 1 übergießen und zum Schluss noch die 400ml Limonade oder Ginger Ale hinzufügen – fertig ist der Pimm’s Cup!

WICHTIG: Für den perfekten Pimm’s Cup benötigt ihr viel Eis, denn der Drink soll so kalt wie möglich serviert werden. Bedenkt also, dass ihr den Pimm’s Cup nach der Zubereitung am besten sofort servieren solltet, damit das Eis den Drink nicht zu stark verwässert!

Das Mischverhältnis von Pimm’s No. 1 zu Limonade sollte generell 1:2 betragen, also auf einen Teil Pimm’s kommt die doppelte Menge Limonade. So könnt ihr auch größere oder kleinere Mengen leicht selbst mischen!

Tipp: Zerdrückt man die Zitrusfrüchte und die Minzblätter leicht, verteilt sich ihr Aroma noch besser im Drink! Die Gurkenscheiben nachher unbedingt essen – sie nehmen den Geschmack der übrigen Zutaten an und schmecken einfach herrlich!

Wann serviert man Pimm’s?

Pimm’s gilt als Apertiif, man kann ihn also als prickelnde Erfrischung vor dem Essen servieren. Da er nicht allzu schwer ist, kann man den Pimm’s Cup somit auch schon zur früheren Stunde genießen, etwa zur Gartenparty oder zum Grillen mit Freunden.

Ich wünsche euch viel Spaß mit dieser köstlichen Erfrischung!

Pimm's Cup

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*