Douglas Box of Beauty Dezember 2014 – mein Testbericht

Im Dezember hatte ich das Glück, eines der begehrten Douglas „Box of Beauty“-Pakete zu ergattern. Diese Boxen erscheinen alle 2 Monate und sind stark limitiert. Vergeben werden die Boxen jeweils in 2 Wellen (vormittags/nachmittags). Eine gute Internetverbindung ist dabei wirklich ein Muss, die Boxen sind meistens innerhalb weniger Minuten ausverkauft.

So funktioniert die „Box of Beauty“:

Douglas verrät vorab ein Produkt, das in der Box in der regulären Größe enthalten sein wird. Für die Dezember-Box war das die Lidschattenpalette „Love in Florence“ von Nyx – und zwar in der Farbvariante Nummer 06, „Tryst By The Trevi“, also mit den Farbschattierungen Rosé, Silbergrau, Schwarz, Weiß und schimmerndem Schwarz. Diese Palette kostet regulär € 9,95 bei Douglas, die gesamte Box war um € 10,00 zu kaufen.

Zusätzlich zu diesem Produkt in Standardgröße erhält die Box mehrere Miniaturen und Probepackungen von verschiedensten Marken, wobei die Marken vorab bekannt sind. Im Dezember waren Guerlain, Annemarie Börlind, Alterna und Laura Mercier mit von der Partie.

Und das war neben der Lidschattenpalette von Nyx in der Box enthalten:

Alle Produkte Box of Beauty

  • das Parfum „La petite Robe noire“ von Guerlain (5 ml)
  • das Serum „Beauty Pearls – Anti-Pollution & Moisture Serum“ von Annemarie Börlind (10 ml)
  • das Haaröl „Kendi Oil – dry oil mist“ von Alterna (25 ml)
  • der Lipgloss „Lip Glacé“ in der Farbe „Bonbon“ von Laura Mercier (x ml)

Das Parfum von Guerlain hatte ich ja ganz stark schon vorab im Verdacht, sicherheitshalber habe ich es trotzdem auch noch als eine der zwei Proben ausgewählt, die ich zu meiner Bestellung dazubekommen habe. Alle übrigen Produkte waren für mich eine 100%ige Überraschung – und eine sehr sehr positive noch dazu, da ich grundsätzlich alle diese Pflegeprodukte (Serum, Haaröl, Lipgloss) regelmäßig verwende.

Meine Meinung zu den Luxus-Proben

La petite Robe noire – Guerlain

„La petite Robe noire“ Eau de Parfum Couture von Guerlain war für mich die Entdeckung schlechthin. Ich verwende seit Jahren Parfums von DKNY (Be Delicious & Pure Verbena), bin in letzter Zeit allerdings auf der Suche nach einem Duft, der länger anhält und „schwerer“ ist, einem Parfum, das abends und generell im Winter einen passenderen Eindruck hinterlässt. „La petite Robe noire“ (frz. für „das kleine Schwarze“) riecht laut Beschreibung von Douglas nach „einer Überdosis schwarzer Kirsche und dem Saft reifer Himbeeren, die durch exquisite Mandel und florale Noten abgerundet werden“.

Petite Robe noire mit Verpackung

Was die Kirsche betrifft, kann ich auf jeden Fall zustimmen – jedoch verpufft diese Note an mir auch am schnellsten wieder. In der Zwischenzeit habe ich den Duft auch mal an einem Duftstreifen probegerochen, da riecht das Parfum allerdings komplett anders. Würde stark empfehlen, es direkt auf der Haut zu probieren. Die Beerennote rieche ich ebenfalls ab dem Aufsprühen, sie macht das Parfum herrlich süßlich-fruchtig. Von der Mandel rieche ich zwar nichts, aber das stört mich auch nicht, finde, dass das oft dann zu sehr in Richtung Marzipan abdriftet. Die floralen Duftnoten kann ich auch bestätigen, bei mir bleiben sie zusammen mit den Beerentönen ewig bestehen. Und mit ewig meine ich wirklich sehr sehr lang.

Petite Robe noire Miniatur

Ich hatte abends zum Ausgehen das Parfum benutzt und mein Freund roch es noch am nächsten Morgen auf meinem Hals. Meine Mutter meinte sogar, der ganze Raum würde danach riechen – dabei hatte ich wirklich nur wenig benutzt (je ein Spritzer pro Handgelenk und zwei am Hals). Auch mein Bruder fand den Duft intensiv, niemand beschwerte sich jedoch wegen der Intensität. Mein Freund ist sogar ziemlich heikel bei Parfums und findet, dass die meisten nur nach Alkohol riechen 🙂

Fazit: Volltreffer! Wird definitiv mein neues Parfum. Freue mich daher über den 10% Rabattcode, der in der Box war, denn € 61,95 für 30 ml sind nicht gerade geschenkt. Mir persönlich ist der Duft den Preis aber in jedem Fall wert. Ein Parfum, das wirklich anders riecht als die üblichen Chanels, Diors und Armanis dieser Welt. Für Individualistinnen.

Beauty Pearls – Annemarie Börlind

Annemarie Börlind

Das Beauty Pearls – Anti-Pollution & Moisture Serum von Annemarie Börlind ist für mich nach dem Parfum eindeutig das beste Produkt in der Box. Die silbernen Kügelchen in dem durchsichtigen Fläschchen sehen zunächst einmal sehr edel aus, was einen Bonuspunkt bringt. Mit der Pumpfunktion lässt sich das Serum gut dosieren, zweimal pumpen reicht locker für mein gesamtes Gesicht. Ich habe ziemlich trockene Wangen, das Serum reicht allein als Feuchtigkeitsspender, ich muss dann nicht unbedingt noch eine Tages- oder Nachtcreme als zweite Schicht auftragen. Der Geruch ist sehr angenehm und ganz anders, als ich ihn von meinem derzeitigen Serum (Estée Lauder Advanced Night Repair) kenne, viel dezenter und angenehmer eigentlich. Einziger Nachteil: Ich sehe nicht ganz so erfrischt aus, wie durch die Anwendung des Serums von Estée Lauder über Nacht. Preislich liegen wir bei € 49,95 für 50ml – was also eine große Ersparnis bedeuten würde.

Fazit: Hätte ich nicht schon mit meinem aktuellen Serum meinen perfekten Liebling gefunden, wäre dieses Serum auf jeden Fall eine Top-Alternative. Wer auf der Suche nach einem Serum in der preislichen Mittelklasse ist, das angenehm riecht und viel Feuchtigkeit spendet, der ist hiermit gut beraten.

Lipgloss „Lip Glacé Bonbon“ – Laura Mercier

Laura Mercier

Eines gleich vorneweg: Ich schminke meine Lippen relativ selten, da mir die wenigsten Farben über meiner natürlichen Lippenfarbe gefallen. Dunkle Töne sehen an mir schnell billig aus, rot passt nur selten zu meinen Outfits (trage viel Rosa, Pink, Violett und Beerentöne) und was Nude-Töne betrifft, so habe ich bisher noch keine optimale Schattierung gefunden. Die Ausgangslage für den Lipgloss war also eher schlecht 😉 Lustigerweise habe ich ihn mittlerweile aber schon mehrmals verwendet, darunter auch am Silvesterabend. Die Beschreibung spricht von „Spiegel-Hochglanz“, was ich unkommentiert so stehenlassen muss. Die Farbnuance „Bonbon“ ist eine Art hellrot mit einem rosa Einschlag, irgendwie „lachsfarben“. Ganz schwer zu beschreiben, aber die Fotos sind ja auch noch da! Wer von der Essie Winteredition den Nagellack „Bump up the pumps“ kennt – dieser Lipgloss hat exakt dieselbe Farbe! (Das sieht man am Foto auch ganz gut.) Was hinzukommt, ist ein wirklich unwiderstehlicher Geruch – eigentlich möchte man den Gloss am liebsten essen! 😀 Der Lipgloss kostet normalerweise € 27,95 für 4,5 g.

Fazit: Ein schönes Produkt, das bei mir lange andauern wird. Die Farbe und die Konsistenz sind absolut empfehlenswert. Werde vielleicht noch nach anderen Schattierungen Ausschau halten, die mir gefallen könnten.

Kendi Oil Dry Oil Mist – Alterna

Kendi Dry Oil Mist

Haaröl verwende ich grundsätzlich nur, wenn ich merke, dass meine Spitzen trocken sind, da meine Haare leider generell dazu neigen, ein wenig schneller nachzufetten. Die Hersteller diverser Haaröle sprechen zwar immer von „schwereloser, nicht fettender“ Pflege, ich bin aber nicht davon zu überzeugen, dass es so gar keine Auswirkungen haben soll, wenn man sich Öl in die Haare sprüht. Beim Kendi Oil Dry Oil Mist von Alterna kann ich aber bestätigen, dass ich durch die Anwendung nicht häufiger meine Haare waschen musste. Durch den Sprühaufsatz lässt sich das Öl ganz fein zerstäuben und man riskiert nicht so leicht eine Überdosis an einer Stelle. Ich habe es, wie empfohlen, ins feuchte Haar gesprüht und danach noch meine Haare mit einem grobzinkigen Kamm durchgekämmt, um es optimal zu verteilen. Laut Beschreibung verstärkt das Öl den Glanz – das wäre möglich, allerdings verwende ich auch seit einigen Tagen ein neues Shampoo von ogx (Macadamia) und kann die Wirkung jetzt nicht unbedingt ausschließlich auf das Haaröl zurückführen. Meine Spitzen sind jedenfalls weniger kraus. Standardpreis: € 22,95 für 125 ml.

Fazit: Für mich kein Must-Buy. Zwar in keiner Art und Weise enttäuschend, aber auch nicht eine solche Offenbarung, dass ich nie wieder darauf verzichten möchte.

Meine Meinung zur Lidschattenpalette von Nyx

Nun noch ein paar Worte zum eigentlichen Hauptbestandteil der Box of Beauty – der Palette von Nyx. Die Schattierungen entsprachen schon am Foto total meinem Geschmack, ich schminke mich gern in Grautönen und Rosé passt zu meinem Kleidungsstil auch oft sehr gut.

Swatch Nyx Palette

Habe die Farben zunächst einmal auf meinem Handrücken getestet. Die Farben krümeln bei mir beim Auftragen nur ein kleines bisschen, sodass es eigentlich kaum der Rede wert ist. Der Rosé-Ton ist sehr sanft und gefällt mir auf meiner Haut ausgesprochen gut. Auch das hellgrau ist nett, allerdings viel dezenter, als ich es erwartet hätte. Ist direkt alltagstauglich. Mit dem Schwarz sieht es da schon anders aus, wobei es auf der Haut eher ein ganz, ganz dunkles Braun ergibt. Das Weiß eignet sich meiner Meinung nach lediglich, um Highlights zu setzen. Als Hauptfarbe würde man das wohl kaum bemerken. Auf dem Foto kann man natürlich den Unterschied der beiden Schwarztöne nur schwer erkennen, ich kann euch aber versichern, dass man die Schimmerpartikel deutlich merkt.

Nyx Palette

Die Palette würde mir gleich noch viel besser gefallen, wenn statt des durchsichtigen Deckels ein kleiner Spiegel integriert wäre, denn die Größe der Lidschattenpalette ist optimal, wenn man unterwegs ist. Passt in jede Handtasche! Der Applikator ist sicherlich nicht so optimal wie ein Pinsel, tut’s zur Not aber. Das Weiß und das schimmernde Schwarz sind leider, was die Form in der Palette betrifft, nicht ganz optimal, mir gefällt die quadratische Form der anderen Farben besser – ist praktischer, um Farbe auf den Applikator zu bekommen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich absolut zufrieden mit der Douglas Box of Beauty Dezember bin. Sollten mich bei der nächsten Box of Beauty die Marken der Luxus-Proben und das Hauptprodukt wieder interessieren, werde ich auf jeden Fall wieder versuchen, eine Box zu bekommen. Nebenbei bemerkt ist die Box selbst überaus praktisch, um Kleinigkeiten darin zu verstauen. Ich werde sie auf jeden Fall aufheben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*