Outlander – die TV-Serie zu Diana Gabaldon’s Highland-Saga

  • image title

    Outlander – starz

  • image title

    Outlander – starz, Claire und Frank Randall im Jahr 1945

  • image title

    Outlander – starz, Tobias Menzies als Jonathan Black Jack Randall

  • image title

    Outlander – starz, Caitriona Balfe als Claire Randall

  • image title

    Outlander – starz, Claire und Geillis Duncan (Lotte Veerbeek)

  • image title

    Outlander – starz

  • image title

    Outlander – starz, Claire und Jamie (Sam Heughan)

Update April 2017: Outlander Season 3 – Voyager (Ferne Ufer)

Im April 2017 gab starz endlich ein Ausstrahlungsdatum für die sehnsüchtig erwartete 3. Staffel von Outlander an: Outlander kehrt im September zurück! Ein erster Teaser wurde bereits über die offizielle Facebook-Seite von Outlander gezeigt.

Die dritte Staffel wird die Ereignisse aus dem dritten Band der Romanreihe, „Voyager“ (deutsch: Ferne Ufer) zeigen. Für viele Fans ist dieser Band einer der spannendsten, wenn nicht sogar der beste, der gesamten Reihe. Ich habe ja nicht alle Bände gelesen, empfand aber speziell den Beginn bzw. etwa die erste Hälfte von Voyager auch immer als absolut großartig. Jedenfalls erwartet uns da eine Menge höchst interessante Handlung! Laut IMDB soll die 3. Staffel wie auch schon Season 2 wieder 13 Folgen umfassen.

Für weitere Updates und einen ersten vollständigen Trailer, sowie einen genauen Staffelstart, empfehle ich euch, der Facebook-Seite von Outlander zu folgen!

Outlander Season 2 – Jamie und Claire in Frankreich

Die 2. Staffel der erfolgreichen TV-Serie „Outlander“ vom amerikanischen Pay TV Sender starz lief bereits im April 2016. Die 2. Staffel von Outlander bestand aus 13 Episoden, alle Infos zu den einzelnen Episoden, zum Cast etc. findet ihr auf IMDB.

Ein guter Teil der Handlung spielt in Frankreich, was sich natürlich an den Schauplätzen, den Kostümen und den handelnden Charakteren widerspiegelt. Erzählt wird mit einer Rahmenhandlung, der Einstieg in Staffel 2 erfolgt im Jahr 1948 mit Claire’s Rückkehr in ihre Zeit. Den Abschluss bildet schließlich mit der Episode „Dragonfly in Amber“ eine Episode, die zeitlich in den 1960er Jahren spielt.

Hier das offizielle Foto zur 2. Staffel:

12657935_1007063806019495_2049079566014378629_o

Wo kann man in Österreich oder Deutschland eine TV-Serie eines amerikanischen Pay-TV-Senders sehen?

Der deutsche Privatsender VOX strahlte die Free-TV-Premiere der 1. Staffel aus (20. Mai bis 8. Juli 2015). Staffel 2 lief auf dem deutschen Pay TV Sender RTL Passion ab April 2016 in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Auch Amazon Prime Instant Video bot die Folgen der neuen Staffel zeitnah nach der Erstausstrahlung auf starz zum Kauf an – um € 34,99 gab es einen Staffelpass für alle 13 Folgen zu kaufen, einzelne Folgen gab es um jeweils € 2,99 (in HD).

Die Staffeln 1 und 2 sind inzwischen natürlich als DVD oder Blu-Ray im Handel erhältlich (2 DVDs bei Staffel 1, da die erste Staffel ja in zwei Teilen gezeigt wurde). Staffel 1 von Outlander ist inzwischen außerdem kostenlos auf Amazon Prime abrufbar.


Massenphänomen „Outlander“ – die Romanreihe von Diana Gabaldon

Es kommt nicht alle Tage vor, dass eine Buchreihe, die ich vor etwa 10 Jahren gelesen habe ihren Weg ins Fernsehen findet. Dementsprechend überrascht und neugierig war ich, als ich davon hörte, dass die Highland-Saga von Diana Gabaldon verfilmt werden sollte.

Der amerikanische Pay-TV-Sender starz hat sich die Rechte an der Geschichte rund um Claire Randall (Caitriona Balfe) und Jamie Fraser (Sam Heughan) gesichert, die mich in meiner Teenie-Zeit so richtig mitgerissen hat.

Nur, damit wir uns nicht falsch verstehen: Bei der Bücherreihe, die in der deutschen Ausgabe mit dem Titel „Feuer und Stein“ (orig. „Outlander“) beginnt, handelt es sich keineswegs um einen klassischen Jugendroman. Im Gegenteil – viele der Szenen sind, naja… nennen wir es mal „ganz schön pikant“. Kurzum: Sex spielt eine nicht unwesentliche Rolle, genau wie Verrat, Folter, Krieg, Magie, Aberglaube und viele weitere Elemente.

Eine kurze Zusammenfassung der Handlung:

Claire Randall lebt mit ihrem Ehemann Frank im England des Jahres 1945. Nach den Schrecken des Zweiten Weltkriegs, den Claire als Krankenschwester am Rande des Schlachtfeldes hautnah miterlebt hat, beschließt das Paar, endlich ihre Flitterwochen zu genießen. Dazu reist das Ehepaar nach Inverness in die schottischen Highlands, wo Frank Randall zugleich ein wenig Ahnenforschung betreiben möchte. Zu Samhain, dem keltischen Fest in der Nacht zum 1. November, beobachten Claire und Frank ein Ritual, das die Frauen des Ortes an einem nahegelegenen Steinkreis, dem Craigh na Dun, vollführen. Als Claire am nächsten Tag allein zum Steinkreis zurückkehrt, um dort Wildblumen zu pflücken, berührt sie einen der Steine und wird schlagartig etwa 200 Jahre in die Vergangenheit befördert.

Im Jahr 1743 gerät sie schnell zwischen die Fronten. Die schottischen Jakobiten formieren langsam, aber sicher, eine Armee gegen die englische Krone. Claire wird sowohl von den Engländern als auch von den Schotten als eine mögliche Spionin betrachtet. In einer Notlage ist sie schließlich dazu gezwungen, den jungen Schotten Jamie Fraser zu heiraten, um so der englischen Justiz entgehen zu können. Und dann ist da noch Jonathan Randall, besser bekannt als Black Jack Randall, der erwiesenermaßen ein direkter Vorfahr ihres eigentlichen Ehemannes Frank ist…

Bislang sind in der Reihe erschienen:

  • Feuer und Stein (Outlander)
  • Die geliehene Zeit (Dragonfly In Amber)
  • Ferne Ufern (Voyager)
  • Der Ruf der Trommel (Drums of Autumn)
  • Das flammende Kreuz (The Fiery Cross)
  • Ein Hauch von Schnee und Asche (A Breath of Snow and Ashes)
  • Echo der Hoffnung (An Echo In The Bone)
  • Ein Schatten von Verrat und Liebe (Written In My Own Heart’s Blood)

Gute Zusammenfassungen der bisherigen Handlung gibt es hier.

Mich hat damals bei Band 5 (Der Ruf der Trommel) ein wenig die Lust am Lesen verlassen. Ich will an dieser Stelle gar nicht zu viel verraten, aber für mich war die Handlung zu diesem Zeitpunkt ganz einfach zu weit von einer „klassischen“ Highland-Saga abgedriftet.

Was mir auch nach 10 Jahren noch in Erinnerung geblieben ist, ist Diana Gabaldon’s unglaublich große Vorstellungskraft. Ihre Beschreibungen der Umgebung sind so detailreich, dass man wirklich tief in die Handlung eintauchen kann und beim Lesen die Zeit und die Welt um sich herum völlig vergisst. Zumindest war das für mich in den ersten beiden Büchern so, speziell in „Feuer und Stein“. Natürlich hatte ich als 17-Jährige einen anderen Zugang zu den Romanen – vielleicht würde ich die späteren Bände heute nicht mehr als langatmig empfinden… auf jeden Fall ist die Romanreihe aber nicht zuletzt wegen der wirklich gelungenen filmischen Umsetzung wieder ganz weit oben auf meiner Leseliste gelandet! 🙂

Ich wünsche euch viel Spaß in den Highlands 😉 gabh mo leisgeul!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*