Yankee Candle – A Calm & Quiet Place Review & Duftbeschreibung

A Calm & Quiet Place von Yankee Candle erschien 2018 als Teil der Enjoy the simple things Frühjahrskollektion. Weitere Düfte der Serie sind Sweet Nothings, Rainbow Cookie und Sun-Drenched Apricot Rose.

A Calm & Quiet Place von Yankee Candle – Infos zum Duft

Beschreibung von A Calm & Quiet Place laut Yankee Candle:

Ein meditativer Duft – ausbalanciert rund um eine Basis aus sanftem Jasmin, einem Hauch Patchouli und warmem Amber Moschus.

Kopfnote: Mandarinenblätter
Herznote: Jasmin, Zedernholz
Basisnote: Patchouli, Sandelholz, Amber und Moschus

Duftkategorie: Frisch (Fresh)

Wachsfarbe: hellgrau

Gekaufte & bewertete Größe: Tart (Wax Melt)

Mein Review zu A Calm & Quiet Place

Kaum hatte ich von der Enjoy the simple things Kollektion das erste Mal gelesen, war mir klar, dass A Calm & Quiet Place das größte Potenzial hat, um mein Liebling aus der Reihe zu werden. Ich liebe Sandelholz, Moschus und zitrische Noten und all das versprach, zusammen mit dem von mir auch heißgeliebten Jasmin eine schöne Verbindung zu werden.

Ein bisschen gemein ist Yankee ja manchmal schon mit der Namenswahl. Wie riecht bitte ein ruhiger Rückzugsort, den man in angenehmer Stille genießt? Ich hätte mir eigentlich etwas „Frischeres“, ja fast „Stechenderes“ erwartet mit viel Anklang von Frischluft, ein bisschen blumig und ein bisschen holzig in der Basis. A Calm & Quiet Place entpuppte sich jedoch als ein Duft, der sofort an ein edles Frauenparfum mit floral-holzigen Noten erinnert.

Eine ganz typische Kombination für Damenparfum – deswegen kennt auch jeder weibliche Yankee Fan sofort ein Parfum, an das er sich erinnert fühlt. Das obligatorische „Alien“ von Thierry Mugler wurde auch wieder genannt. Zu meinem Glück kann ich das so überhaupt nicht bestätigen! Mich erinnert der Duft an eine etwas herbere Version von Estee Lauder’s „Modern Muse“, das ich sehr gern habe und mir schon einmal nachgekauft habe.

Ich habe ein halbes Tart im Wohnzimmer getestet und war mit der Duftabgabe absolut zufrieden. Selbst jetzt, beim Schreiben dieses Berichts, beduftet das angebrochene Tart ca. 1m² im Umkreis. A Calm & Quiet Place ist für mich zwar kein Duft, den ich mir zur Meditation anmachen würde, aber zum Lesen und Chillen an Frühlingstagen ein sehr schöner Duft. Lustige Anekdote: Ich hatte den Duft beim Fernsehen in der Lampe, als ich die HBO-Serie „Westworld“ gesehen habe. Seitdem ist der Duft für mich untrennbar mit einem der weiblichen Hauptcharaktere verbunden.

A Calm & Quiet Place ist extrem feminin, aber perfekt ausbalanciert zwischen floral und holzig, keinesfalls zu süß oder zu aufdringlich. Ich würde ihn „eleganten“ und „zurückhaltenden“ Frauen zuschreiben. Und ja, deutlich eher Frauen als Mädchen… so ein Girlie-Girl-Duft ist es definitiv nicht, dazu fehlt ihm die Süße!

Die Wachsfarbe und das Label gefallen mir ausgesprochen gut, gibt sogar volle Punktzahl – auch, wenn vll ein Pastellblau frühlingshafter gewesen wäre als das Hellgrau.

A Calm & Quiet Place wird bei mir auf jeden Fall ein Nachkauf-Kandidat, den ich Fans von frisch-parfümigen Düften nur ans Herz legen kann.

Fazit

Duftkomposition: 10 von 10 Punkten
Duftintensität: 9 von 10 Punkten
Optik: 10 von 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*