Yankee Candle – Autumn Glow Review & Duftbeschreibung

Autumn Glow von Yankee Candle erschien im Juli 2017 als Teil der Fall in Love Herbstkollektion. Weitere Düfte der Fall in Love Kollektion von Yankee sind Warm Cashmere, Mulberry & Fig Delight und Vibrant Saffron.

Autumn Glow von Yankee Candle – Infos zum Duft

Beschreibung von Autumn Glow laut Yankee Candle:

Noten von erdigen Blättern vermischen sich mit goldenem Sonnenlicht und holzigem Patchouli – wie ein Spaziergang durch den herbstlichen Wald.

Kopfnote: spritzige Zitrone
Herznote: Herbstblumen, frische Kräuter
Basisnote: Patchouli, Tonkabohne, goldener Amber

Duftkategorie: Frisch (Fresh)

Wachsfarbe: violett

Gekaufte & bewertete Größe: Tart (Wax Melt)

Mein Review zu Autumn Glow

Auf Autumn Glow hatte ich mich vorab mit am meisten gefreut. Ein frischer Duft, das klang ja mal nach mir! Und dann auch mit Zitrusnoten, Amber, Tonkabohne… kurzum, die Spannung war unerträglich! Auch das Label und die lila Wachsfarbe fand ich originell und sehr ansprechend.

Leider war ich von Autumn Glow dann schon auf den ersten Schnüffler ein bisschen enttäuscht. Ist aber sicher eine persönliche Sache, denn an und für sich ist der Duft schön harmonisch und ausbalanciert. Die Zitronennoten nehme ich nicht wirklich wahr, aber eine Mischung aus (getrockneten) Blumen und etwas Krautigem ist da definitiv deutlich zu riechen.

Für mich persönlich „ruiniert“ aber die Basis-Komposition den Duft, denn der Patchouli dominiert für meinen Geschmack viel zu stark und verleiht Autumn Glow eine extrem parfümige Note. Also Waldspaziergang – Fehlanzeige! Eher „Tante Hilda geht, eingehüllt in einer Parfumwolke, im Park spazieren“. Tante Hilda deshalb, weil es für mich auch kein Parfumduft ist, den ich mit jungen Frauen assoziieren würde. Durchaus edel, aber schon etwas für die gereiftere Generation. In diversen Facebook-Gruppen habe ich gelesen, dass viele den Duft mit Alien von Thierry Mugler verbinden. Das würde dann auch meine Abneigung erklären, ich hasse nämlich alle Mugler Parfums!

Die Intensität war bei meinem Tart gut – keine absolute Duftbombe, aber durchwegs schön wahrnehmbar!

Fazit

Duftkomposition: 6 von 10 Punkten
Duftintensität: 8 von 10 Punkten
Optik: 9 von 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*