Yankee Candle – Autumn Night Review & Duftbeschreibung

Yankee Candle Autumn Night

Autumn Night von Yankee Candle erschien im August 2016 in Europa als Teil der Yankee Candle Herbstdüfte 2016. Weitere Düfte der Serie sind Ebony & OakHoney & Clementine und Rhubarb Crumble.

Autumn Night war zusammen mit Ebony Oak einer der beiden Düfe der Serie, in die ich mich schon anhand der Beschreibung verliebt habe. Darum war klar, dass er bei meiner Herbstbestellung als mittlerer Housewarmer mitdurfte.

Autumn Night von Yankee Candle – Infos zum Duft

Beschreibung von Autumn Night laut Yankee Candle:

Frisch und zart lockt ein verträumter Duft aus Lavendel und Wald. So lässt sich ein perfekter Herbstabend ausklingen.

Kopfnote: Bergamotte, Grapefruit, schwarze Pfefferkörner
Herznote: Ahornblatt, Lavendel
Basisnote: Eiche, Vetiver

Duftkategorie: Frisch (Fresh)

Wachsfarbe: schwarz

Gekaufte & bewertete Größe: 411g Medium Jar Candle

Mein Review zu Autumn Night

Autumn Night präsentierte sich schon beim ersten Schnuppern herrlich frisch, aber zugleich auch viel maskuliner, als ich anhand der Beschreibung gedacht hätte. Wer sich hier einen typischen Lavendelduft erwartet, der ist klar auf dem Holzweg. Ich mag Lavendelduft nur dann, wenn er nicht zu dominant daherkommt, da Lavendel für mich oftmals so eine seifige Note bekommt, die ich so gar nicht leiden kann.

Autumn Night Yankee CandleDer Lavendel mischt sich bei Autumn Night von Yankee Candle aber perfekt mit holzig-erdigen Duftnoten und wird so zu einer richtig spannenden Mischung. Die Zitrusfrüchte rieche ich zwar nicht unbedingt raus, aber sie sind zweifellos dafür verantwortlich zu machen, dass der Duft trotz allem nicht zu stark nach Wald riecht.

Autumn Night ist ein bisschen süßlich, riecht aber zugleich auch nach trockenen Blättern und ein wenig nach frisch geduschtem Mann. Das passt zwar, wenn ich die Beschreibung jetzt so lese, nicht unbedingt zusammen, aber anders kann ich es nicht in Worte fassen. Überhaupt ist Autumn Night einer jener Düfte, die extrem schwer zu beschreiben sind, weil sie trotz weniger Komponenten unglaublich vielschichtig daherkommen.

Der Duft ist zwar frisch, aber ich empfinde ihn trotzdem nicht als „kühl“. Riecht für mich eher nach einem kuscheligen Herbstabend vor dem Kamin mit einem toll duftenden Mann an meiner Seite. Ja, ich glaube, so kann ich das Dufterlebnis am besten zusammenfassen 🙂

Autumn Night als mittlerer Housewarmer erfüllt bei mir beinahe die gesamte Wohnung – einer jener Düfte, die man an der Tür schon riecht, wenn er im Wohnzimmer brennt. Dem einen oder anderen Yankee-Fan ist er vielleicht zu intensiv, ich persönlich liebe Düfte, die man deutlich wahrnimmt.

Das Label macht so richtig Lust auf die ersten kühleren Herbstabende und das dunkle Wachs dazu ergibt bei mir die volle Punktzahl, was die Optik betrifft.

Fazit

Duftkomposition: 9 von 10 Punkten
Duftintensität: 10 von 10 Punkten
Optik: 10 von 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*