Yankee Candle – Balsam & Cedar Review & Duftbeschreibung

Balsam & Cedar Yankee Candle

Balsam & Cedar war im Winter 2016 als limitierter USA Treasures Duft in Europa erhältlich. Es handelt sich um einen ehemaligen Weihnachtsduft, von dem einige Stück in limitierter Auflage kurzzeitig wieder verkauft wurden.

Balsam & Cedar von Yankee Candle – Infos zum Duft

Beschreibung von Balsam & Cedar laut Yankee Candle:

Balsam, aromatisches Zedernholz und Wacholderbeere vermischen sich zu einem frischen Waldduft.

Kopfnote: Zitrus, Kräuter, rote Beeren
Herznote: Kiefernharz, Zeder, Sandelholz
Basisnote: Vanille, warmer Amber, Moschus

Duftkategorie: Festive (Weihnachtlich)

Wachsfarbe: dunkelgrün

Gekaufte & bewertete Größe: 623g Large Jar Housewarmer

Mein Review zu Balsam & Cedar

Bei Balsam & Cedar kann ich der Kurzbeschreibung des Duftes von Yankee Candle nur zustimmen – ein frischer Waldduft, wie man ihn sich vorstellt. Balsam & Cedar riecht zwar frisch, aber nicht nach verschneitem Wald. Minze und Eukalyptus fehlen hier und das merkt man auch. Balsam & Cedar riecht also deutlich weniger nach Winter als z.B. Sparkling Snow oder Winter Glow.

Yankee Candle Balsam & CedarInteressant ist besonders der Vergleich mit Christmas Garland. Für mich riecht Balsam & Cedar ein bisschen herber und frischer als Christmas Garland. Eigentlich merke ich bei Christmas Garland ja die Cranberry-Note nicht, im Direktvergleich mit Balsam & Cedar merkt man aber doch, dass Christmas Garland ein bisschen süßer und irgendwie „weicher“ ist.

Für mich riecht Balsam & Cedar tatsächlich zu 100% nach Nadelbaum, allerdings nach einem gesunden, intakten Nadelbaum im Wald. In einem eher aufgeräumten Wald, muss ich dazusagen. Denn selbst, wenn ich eine leichte Holzkomponente durchaus rieche, ist die zu schwach, um ein richtiges „Waldfeeling“ zu erzeugen. Würde also sagen, es riecht nach Nadelbaum im Garten 😉 Oder auch nach frisch geschnittenen Kiefernzweigen – wirklich Kiefer, nicht Tanne! Wenn ihr da keinen Unterschied riecht, ist das natürlich auch nicht schlimm…

Der Duft ist zwar intensiv, aber bei weitem nicht so stark, wie man meinen könnte, wenn man „kalt“ an ihm schnuppert. Hatte ja fast ein bisschen Bedenken, dass das ein Duft ist, er einen regelrecht „erschlägt“, aber im Raum entfaltet er sich ganz wunderbar. Gut wahrnehmbar, aber eben nur in dem Zimmer, in dem er tatsächlich brennt.

Fazit

Duftkomposition: 9 von 10 Punkten
Duftintensität: 7 von 10 Punkten
Optik: 8 von 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*