Yankee Candle – Driftwood Review & Duftbeschreibung

Driftwood von Yankee Candle erschien im Frühjahr 2017 als Teil der Coastal Living Kollektion. Weitere Düfte der Serie sind Coastal Living, Sea Air und Garden by the Sea.

Driftwood von Yankee Candle – Infos zum Duft

Beschreibung von Driftwood laut Yankee Candle:

Wie ein salziges Lieblingsstück, das man am Strand eingesammelt hat – holzig und von der Sonne verwittert.

Kopfnote: Seerose, Meersalz
Herznote: Treibholz, Eukalyptus
Basisnote: Tonkabohne, Zedernholz

Duftkategorie: Fresh (Frisch)

Wachsfarbe: gräuliches hellbraun

Gekaufte & bewertete Größe: Tart (Wax Melt)

Mein Review zu Driftwood

Als ich von der Coastal Living Kollektion von Yankee Candle zum ersten Mal gehört hatte, war Driftwood anhand der Beschreibung sofort mein Favorit. Ich liebe herbere Düfte mit Noten von Holz – und auch alle Düfte mit Meersalz von Yankee Candle mochte ich bisher mehr oder weniger gern.

Leider konnte Driftwood meinen hohen Erwartungen dann nicht ganz gerecht werden beim ersten Schnuppern. Der Duft erinnerte mich auf den ersten Riecher extrem an Ebony & Oak (im „warmen“ Zustand), den ich erst einige Tage zuvor im Wohnzimmer an hatte.

Im Vergleich zu Ebony & Oak ist er noch ein bisschen herber, kalt rieche ich vor allem den Eukalyptus ganz gut raus und ein bisschen das Meersalz. Gaaaaanz leicht erinnert er wegen dem Meersalz auch an Sea Salt & Sage, finde ich. Insgesamt ist der Duft definitiv erdig-kühl und durch die Zeder auch recht maskulin.

Ich glaube, wenn der Duft eine Spur Zitrusfrüchte dabei hätte, könnte er mir richtig, richtig gut gefallen. So ist er für mich einfach ein frischer Mix aus Holz und Meersalz, der zwar ganz okay ist, aber mich persönlich entgegen meiner Erwartung nicht so richtig mitreißt.

Warm hat mir Driftwood dann doch noch einen Tick besser gefallen als kalt, da verschwindet nämlich das „Kühle“ des Eukalyptus für mich großteils und macht einer Mischung aus holzigen, vll auch ein bisschen „moosigen“ Noten Platz. Außerdem war der Duft als Tart warm extrem intensiv, hab ein halbes Tart im Bad verwendet und der Duft kroch durch alle Ritzen bis in den Flur und hat mir auch den noch komplett beduftet!

Die Wachsfarbe finde ich schwer zu beschreiben, ich glaube aber, man könnte das als „Weimaranergrau“ auch interpretieren (wie der Hund, der Weimaraner), nur vll ein bisschen bräunlicher. Schöne Farbe und schönes Label, für mich nach Coastal Living der schönste Duft der Serie.

Fazit

Duftkomposition: 7 von 10 Punkten
Duftintensität: 10 von 10 Punkten
Optik: 8 von 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*