Yankee Candle – Rainbow Cookie Review & Duftbeschreibung

Rainbow Cookie von Yankee Candle erschien 2018 als Teil der Enjoy the simple things Frühjahrskollektion. Weitere Düfte der Serie sind Sweet Nothings, Sun-Drenched Apricot Rose und A Calm & Quiet Place.

Rainbow Cookie von Yankee Candle – Infos zum Duft

Beschreibung von Rainbow Cookie laut Yankee Candle:

Plätzchen, so leicht und luftig, dass sie gleich im Mund schmelzen – gefüllt mit Zitrone, Pfirsich und Vanille.

Kopfnote: Süße Orange, cremiger Pfirsich
Herznote: Passionsfrucht, Buttercreme
Basisnote: Vanillecreme, Kokosnuss

Duftkategorie: Würzig (Food & Spice)

Wachsfarbe: Pastellrosa

Gekaufte & bewertete Größe: Tart (Wax Melt)

Mein Review zu Rainbow Cookie

Eines gleich vorneweg – Rainbow Cookie ist für mich der Duft aus der Enjoy the simple things Serie, den ich am schwersten zu beschreiben finde. Eigentlich schwer zu glauben, dass sich ein Keksduft so vielschichtig präsentieren kann – aber wenn man sich die Zusammensetzung der Duftkomponenten so ansieht, wird schnell klar, dass man es hier mit einem recht komplexen Duft zu tun hat.

Was ich an Rainbow Cookie im Vergleich zu vielen anderen Keks- und Kuchendüften sofort positiv bemerkt habe, ist, dass er nicht so üppig und pappig-süß daherkommt, wie viele andere Düfte dieser Art. Kein Vergleich etwa zu Macaron Treats, lasst euch bloß nicht von den Makronen auf dem Label in die Irre führen!

An dieser Stelle sei noch kurz was zur Optik eingestreut: Für mich ist Rainbow Cookie optisch der schönste Duft der Serie. Pastelltöne liebe ich im Frühling einfach und ich hab auch eine leichte Schwäche für Rosa, gibt also zwei Pluspunkte. Auch das Foto finde ich ansprechend. Wenn man unbedingt was zu Meckern finden will, dann die Bezeichnung von „Cookie“ bei gleichzeitiger Verwendung von Macarons auf dem Label.

Macarons sind trotzdem ein gutes Stichwort, denn für mich hat ein Cookie deutlich keksig-buttrige Noten, während ein Macaron ja ein sehr luftig-fluffiges Gebäck ist, bei dem man sich primär auf die Füllung konzentiert. Rainbow Cookie verhält sich genau so. Man riecht schon ein wenig Vanille und kuchige Noten (wahrscheinlich die Buttercreme und das Kokos, wobei ich weder das eine, noch das andere wirklich rausrieche), es mischen sich aber auch ganz deutlich fruchtige Noten dazu. Für meine Nase ist die Passionsfrucht am dominantesten, aber auch Pfirsich nehme ich wahr – Orange eher weniger.

Von Housewarmer-Besitzern habe ich jetzt schon ein paar Mal gelesen, dass Rainbow Cookie extrem duftintensiv sein soll. Leider hatte ich nicht diese Erfahrung mit meinem Tart nicht. Hatte sogar ein ganzes in der elektrischen Duftlampe geschmolzen. Erstmal brauchte der Duft bei mir eine gefühlte Ewigkeit, bis er überhaupt wahrnehmbar war und auch dann hätte ich ihn nur als „mittelstark“ betitelt.

Wer also kuchig-keksige Düfte mit fruchtigem Einschlag mag, der sollte hier eher gleich zu einem Housewarmer greifen. Lässt sich auch schön in die Frühlingsdeko integrieren, finde ich 🙂

Fazit

Duftkomposition: 7 von 10 Punkten
Duftintensität: 6 von 10 Punkten
Optik: 10 von 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*