Yankee Candle – Sunset Breeze Review & Duftbeschreibung

Sunset Breeze

Sunset Breeze von Yankee Candle erschien im Juli 2016 in Europa als Teil der Sommerdüfte (Anmerkung: bei Candle Dream werden sie als Herbstdüfte geführt, ich finde sie aber zu sommerlich und auch das Erscheinungsdatum Anfang Juli ist für mich eher Sommer als Herbst). Weitere Düfte der Serie sind Dreamy Summer Nights, Flowers in the Sun und Passion Fruit Martini.

Ich hatte aus der Reihe eigentlich nur Dreamy Summer Nights bestellt, das Team von Candle Dream hat meiner Bestellung aber die anderen 3 Düfte als Goodies oben draufgepackt, sodass ich euch hier jetzt alle Düfte vorstellen kann, was mich natürlich besonders freut. Vielen lieben Dank nochmal an der Stelle!

Sunset Breeze von Yankee Candle – Infos zum Duft

Beschreibung von Sunset Breeze laut Yankee Candle:

Ein Spaziergang am Strand bei Sonnenuntergang. Frischer und tropischer Duft wird durch den Wind umhergewirbelt.

Kopfnote: Mango, tropische Ananas, weißer Pfirsich
Herznote: Birnenblüten
Basisnote: Moschus

Duftkategorie: Frisch (Fresh)

Wachsfarbe: goldfarben

Bewertete Größe: Tart 22g (Duftwachs für Duftlampen)

Mein Review zu Sunset Breeze

Sunset Breeze war für mich so ein klassischer Duft, bei dem ich irre lang überlegt habe, ob ich ihn bestellen soll oder nicht. Ich mag frische Düfte und finde, dass die besten Düfte von Yankee Candle zumeist aus der „Fresh“ Kategorie kommen. Leider kann ich mir im Allgemeinen mit fruchtigen Duftnoten nicht allzu viel anfangen und somit war ich bei Sunset Breeze erstmal skeptisch.

Zum Glück habe ich dann den Tart als Goodie zu meiner Bestellung dazubekommen – denn Sunset Breeze ist ein Wahnsinnsduft! Kennt ihr das, wenn schon das Paket so gut riecht, dass ihr es gar nicht erwarten könnt, es aufzuschneiden?

Allein schon das Label zählt zu den schönsten, die ich von Yankee Candle je gesehen habe. Sonnenuntergang am Strand – gibt’s was Besseres?? Die goldene Wachsfarbe erinnert dann noch zusätzlich an die goldene Farbe, die der Sand bei Sonnenuntergang oft annimmt.

Zum Duft kann ich sagen, dass für mich zwei Komponenten mal relativ deutlich hervorstechen: der Pfirsich und die Birnenblüten. Der Moschus hält sich im Hintergrund, verleiht dem Duft neben all den süßen Noten einen frischen Hintergrund. Ganz leicht nehme ich auch die Ananas wahr. In Summe also ein eher fruchtig-frischer Duft, aber die fruchtigen Komponenten sind nicht zu dominant. Von mir gibt’s nur leichte Punkteabzüge, weil ich ihn persönlich schon fast zu süß finde, mag tendenziell herbere, frischere Düfte lieber.

Der absolute Knaller ist aber die Duftintensität: ich habe kaum 1/4 des Tarts in meine Duftlampe gebröselt und die gesamte Wohnung hat danach gerochen. Sogar mein Freund, der viele Düfte gar nicht erst wahrnimmt, hat gemeint, dass Sunset Breeze sehr intensiv ist. Ich finde es toll, wenn man einen Duft so stark bemerkt, kann mir aber denken, dass er euch vielleicht zu stark riecht, wenn ihr sonst eher dezentere Duftkompositionen mögt. In dem Fall solltet ihr vielleicht erst mal probeschnuppern.

Fazit

Duftkomposition: 8 von 10 Punkten
Duftintensität: 10 von 10 Punkten
Optik: 10 von 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*