Yankee Candle – Sweet Nothings Review & Duftbeschreibung

Sweet Nothings von Yankee Candle erschien 2018 als Teil der Enjoy the simple things Frühjahrskollektion. Weitere Düfte der Serie sind Rainbow Cookie, Sun-Drenched Apricot Rose und A Calm & Quiet Place.

Sweet Nothings von Yankee Candle – Infos zum Duft

Beschreibung von Sweet Nothings laut Yankee Candle:

Warm, weich und süß – wie ein leichtes Flüstern, nur für dich.

Kopfnote: Veilchen
Herznote: Lotusblüte
Basisnote: Vanille, pudrige Noten, Moschus und Amber

Duftkategorie: Frisch (Fresh)

Wachsfarbe: Pastellviolett bis Grau

Gekaufte & bewertete Größe: Tart (Wax Melt)

Mein Review zu Sweet Nothings

Als ich von der „Enjoy the simple things“ Kollektion zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich, dass neben A Calm & Quiet Place besonders Sweet Nothings zu meinen Favoriten gehören müsste.

Der erste Test belehrte mich dann eines Besseren. Man lernt eben auch als jahrelanger Yankee-Fan nicht zu 100% korrekte Entscheidungen anhand der Beschreibung zu treffen. Gut, zu meiner Verteidigung: bei Sweet Nothings fällt die Beschreibung auch äußerst spärlich aus.

Eigentlich verrät der Name schon recht viel – besonders der „Sweet“ Teil. Sweet Nothings entpuppte sich beim Schmelzen in der Duftlampe als viiiieeel süßer, als ich beim kalten Schnuppern gedacht hatte. Außerdem sei gesagt, dass dieser Duft definitiv nur für all jene geeignet ist, die Veilchen sehr gern mögen.

Offiziell enthält Sweet Nothings zwar nur in der Kopfnote Veilchenduft, allerdings war dieser Duft für meine Nase extrem dominant, um nicht zu sagen penetrant. Insgesamt kommt Sweet Nothings dann genau wie A Calm & Quiet Place als femininer, parfümiger Duft daher. Sweet Nothings hat jedoch im Gegensatz zu seinem „Schwesterduft“ etwas von einem „Omaduft“ für mich. Könnte sein, dass ich Veilchen mit „Altweiberparfum“ assoziiere, immerhin ist das auch total oft in älteren Parfums enthalten. Für meine Nase ergab sich so anstelle von frisch oder süß ein eher muffiger Eindruck. Leider die größte Enttäuschung aus dieser Serie für mich und ich würde den Duft auch niemandem weiterempfehlen. Für Liebhaber von parfümigen Düften finde ich ihn zu süß, für Liebhaber von Blumendüften zu wenig blumig (ja, trotz der Massen an Veilchen).

Pluspunkt: die Duftintensität war sehr stark, ein halbes Tart hätte hier definitiv auch gereicht! Zur Optik möchte ich noch sagen, dass ich mir wirklich schwer damit tue, den Duft farblich einzuordnen. Neben A Calm & Quiet Place wirkt er schon recht violett, allgemein hätte ich aber gesagt, ein blasses Dunkelgrau. Das Bild am Label finde ich zwar ganz hübsch, aber so richtig begeistert hat es mich auch wieder nicht.

Fazit

Duftkomposition: 4 von 10 Punkten
Duftintensität: 10 von 10 Punkten
Optik: 7 von 10 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*