Zerbrochene Yankee Candle retten: Umtopfen

Was macht man mit einer Yankee Candle, die schon zerbrochen ankommt? Wie du deine kaputten Yankee Candles rettest, indem du sie „umtopsft“, also in ein anderes Glas übersiedelt, zeige ich Schritt für Schritt in diesem Beitrag. Ich empfehle dir, erst alle Schritte bis zum Ende zu lesen, bevor du selbst loslegst! 🙂

Natürlich sollte man sich zunächst beim Verkäufer melden und eine Rückerstattung des Kaufpreises beantragen – denn zumeist liegt die Schuld bei Versender, manchmal auch beim Transportunternehmen. Oft werden die Pakete nicht bruchsicher verschickt oder die Kerzen haben innerhalb des Pakets zuviel Spielraum, sodass sie herumrollen. Gerade oben beim Deckel sind sie aber ein bisschen empfindlich und wenn etwas bricht, dann meist dort.

Manche Verkäufer verlangen, dass du die zerbrochene Yankee Candle zurückschickst. Viel öfter kommt es jedoch vor, dass man dir das Geld rückerstattet und du obendrein die kaputte Kerze selbst „entsorgen“ darfst… diese Yankee Candles sind aber noch lange nicht reif für den Müll!

Wenn du schon zumindest eine weitere Yankee Candle in derselben Größe gekauft und leergebrannt hast, hast du wohl noch die leeren Gläser übrig – wenn nicht, hier nun der „hochoffizielle“ Tipp: unbedingt das leere Glas aufheben! 😉 Ich achte darauf, immer mindestens ein mittleres und ein großes Glas frei verfügbar zu haben!

Eine Yankee Candle umtopfen – Vorbereitungen

Hier siehst du, was du für das Umtopfen deiner Yankee Candle brauchst:

  • die kaputte Yankee Candle (eh klar 😉 )
  • ein leeres Glas derselben Größe
  • einen Fön
  • ein stabiles Messer (nicht aus Kunststoff)
  • ein Schneidbrett (evtl. Backpapier)
  • einen kleinen Topf (sowie einen Herd und Wasser – das Foto am Herd ist kein Zufall!)

Schritt 1: Das Label der kaputten Kerze abmachen

Wenn du Glück im Unglück hast, ist das Label deiner zerbrochenen Yankee Candle noch brauchbar, also nicht zerrissen oder beschädigt – bei meinem Beispiel war das der Fall. Bevor du das Glas weiter zerstörst, solltest du nun also das Label abnehmen. Dazu brauchst du den Fön! Föne aus geringem Abstand (ca. 5 cm) auf maximaler Stufe ca. 1-2 Minuten das Label an. (Je nach Leistung deines Föns kann die Zeit ein wenig variieren!) Danach lässt sich das Label recht einfach von der Kerze lösen.

Ich habe auch zum ersten Mal umgetopft für diesen Artikel – auf den folgenden Fotos siehst du, dass ich das Label direkt auf das neue Glas aufgeklebt habe. Rückblickend betrachtet würde ich, wenn euch ein 100%ig perfektes Label ganz wichtig ist, es wohl eher erst ganz zum Schluss wieder aufbringen. Warum, erkläre ich in einem späteren Schritt. Klebe es inzwischen aber keinesfalls auf Papier! Eine Klarsichtfolie eignet sich besser (oder du legst sie auf die nicht klebende Seite).

Schritt 2: Das zerbrochene Glas entfernen

Nun kannst du das kaputte Glas von deiner Yankee Candle entfernen. Bitte pass dabei gut auf! An den Scherben kann man sich wirklich leicht schneiden und kleine Splitter kriechen leicht unter die Haut.

Wer auf Nummer sicher gehen will, zieht Gartenhandschuhe an und zerbricht das Glas direkt über einem Mistkübel. Als Werkzeug eignet sich z.B. ein kleiner Hammer gut. Pass unbedingt gut darauf auf, die Kerze weit genug von deinem Gesicht zu entfernen. Ich würde euch sogar eine Schutzbrille empfehlen (da die nicht jeder zuhause hat: eine Taucherbrille oder eine große Sonnenbrille geht auch).

Wir haben ja alle nur 2 Augen und keine Yankee Candle der Welt ist es wert, dass man da ein Risiko eingeht! Wo die Splitter genau landen, kannst du im Vorhinein nie zu 100% wissen!

Übrig bleibt ein Wachsblock, der so aussieht:

Schritt 3: Das Wachs zuschneiden

Spätestens jetzt ist eines klar – so kriegst du deine Yankee Candle nie wieder in ein Glas, da die Öffnung ja schmaler ist!

Du musst also deinen Wachsblock erst einmal zurechtschneiden. Ich empfehle dir dafür ein Stahlmesser, das möglichst stabil ist und vll an der Kante leichte Zacken hat (oft bei Käsemessern der Fall).

Da ich nicht möchte, dass das Wachs in mein Schneidbrett kriecht, habe ich hier Backpapier untergelegt!

So sieht dann dein fertig zugeschnittener Wachsblock in etwa aus:

Ob du die richtige Größe hast, kannst du am leeren Glas überprüfen. Der Teil mit dem Docht soll locker durch die Öffnung passen, aber dennoch möglichst groß bleiben, damit du so wenig Wachs wie möglich einschmelzen musst.

Ein Tipp noch: Zerkleinere die Wachskrümel so weit wie möglich! Ich hatte das nicht wirklich beachtet, aber so sparst du dir viel wertvolle Zeit beim Einschmelzen. Je kleiner die Stückchen, desto schneller bist du mit dem Umtopfen fertig!

Schritt 4: Wachs Bruchstücke einschmelzen

Die klein geschnittenen Teile werden nun eingeschmolzen.

An dieser Stelle will ich dich noch kurz drauf hinweisen, dass es ab jetzt 2 Wege gibt, um deine Kerze umzutopfen. Die meisten Yankee Candle Freunde geben die Wachs-Bruchteile direkt in einen Topf, den sie bei niedriger Temperatur auf den Herd stellen.

Ich mag die Vorstellung nicht, mein Kochgeschirr für das Wachs zu benutzen und will mir erstmal kein eigenes „Yankee Geschirr“ zulegen, also habe ich mich für Plan B entschieden: Ich habe das Wachs direkt in das neue Glas gegeben und ins Wasserbad gestellt. Genau deshalb empfehle ich bei der Methode auch, das Label erst später draufzukleben, da das heiße Wasser es eventuell wieder ein wenig lösen und dahinterkriechen kann.

Tipp: Achte darauf, dass das Wasser nicht zu heiß wird. Es soll zu keinem Zeitpunkt kochen, sondern nur sieden! Wenn das Duftwachs zu heiß wird, gehen zu viele Duftstoffe verloren! Versuche, so geduldig wie möglich zu sein, auch, wenn es schwer fällt.

Ich habe zunächst nur etwa die Hälfte vom Wachs in das Glas getan und den Rest erst dazugegeben, als der erste Teil geschmolzen war. Benutze einen alten Löffel oder ein Holzspießchen, um hin und wieder umzurühren, so schmilzt das Wachs schneller.

Schritt 5: Einsetzen des Dochtes

Wenn deine Bruchstücke fertig geschmolzen sind, kannst du die Kerze aus dem Wasserbad heben. Pass auf, dass du dir dabei nicht die Finger verbrennst! Ich konnte meine am oberen Rand einfach rausheben, dort sollte sie auch gar nicht so heiß werden, dass du sie nicht mehr angreifen kannst…

Nun folgt das Einsetzen des Teils mit dem Docht. Hier unterscheidet sich meine Methode wieder von der anderen. Bei der Variante des Umtopfens, die ich häufiger sehe, wird der Teil mit dem Docht ins leere Glas gestellt und dann direkt aus dem Topf mit dem flüssigen Wachs aufgegossen. Beide Versionen führen letztlich zum Ziel!

Mein Freund hat hier, damit ich das alles für euch besser dokumentieren kann, den Job des Einsetzens übernommen:

Achte darauf, das Ende des Dochtes wirklich unten anzudrücken und schau von oben auf die Kerze, um die Spitze des Dochtes mittig zu platzieren. Im ersten Moment wirst du den Eindruck haben, dass die Kerze „übergeht“:

Das Wachs sackt aber später noch ein bisschen nach unten. In meinem Fall hätte man eventuell ein kleines bisschen abschöpfen können, aber für mich selbst war ich da jetzt nicht so pingelig 😉

Schritt 6: Abkühlen lassen

Lass die Kerze in Ruhe bei Zimmertemperatur ohne Deckel abkühlen. Da das Wachs nun bereits einmal erwärmt war, wird sich auch die Maserung deiner Yankee Candle ein wenig verändern – je nach Farbe sieht man das mehr oder weniger stark. Wenn das Wachs nicht zu heiß geworden ist, ist das aber kein Grund zur Besorgnis!

So sah meine fertig umgetopfte Yankee Candle etwa 4h nach dem Umtopfen aus:

Und so sah der Docht oben aus. Die dunklen Flecken kommen vom Duftöl, das hier ein wenig austritt:

Wie bereits erwähnt – man hätte vielleicht ein bisschen Wachs abschöpfen können. Ich glaube trotzdem, dass sie mit Illuma Lid gut brennen und poolen wird.

Ich hoffe, mein Blogpost hat dir geholfen – viel Erfolg beim Umtopfen und viel Spaß mit deiner Yankee Candle!

Alles Liebe,
Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*